Cookies Süße Sonntagsgrüße Vegan MoFo 2013

Süße Sonntagsgrüße: Vegan Waffle Cookies [Vegan MoFo 2013 – Day 15]

15. September 2013

vegan mofo 2013Cookie_Waffle_2 Es ist Sonntagnachmittag, die letzten Sonnenstrahlen scheinen durchs Wohn- zimmerfenster. Man hat es sich gerade so schön auf der Couch gemütlich gemacht – nur irgendwas fehlt. Genau, etwas süßes, knuspriges, keksartiges, und das am besten sofort. Also rennt man in die Küche, fängt an ein paar Zutaten in eine Schüssel zu werfen – doch Moment! Cookies im Ofen backen? Klar, das ist verdammt lecker, aber ganz ehrlich, das kann doch jeder. Wie wäre also mal mit Keksen aus dem Waffeleisen?

Das olle Ding staubt eh schon seit geraumer Zeit die Küche ein, also raus aus der Verpackung und angestöpfelt. Das ist nämlich genau das Ding mit den Waffeleisen, fast jeder hat eins zu Hause, doch wirklich gebrauchen tun wir es eigentlich doch nicht, oder? Wie oft hab ich schon an knusprige Waffeln mit heißen Kirschen gedacht, aber bin dennoch nie auf die Idee gekommen, mal selbst ans Werk zu gehen. Damit ist jetzt Schluss, denn so ein Eisen kann noch sehr viel mehr als nur fluffig-warme Waffeln, z.B. Cookies :)

Richtig gehört. Statt eure Kekse das nächste Mal im Ofen zu backen, kommen sie ganz einfach in ein Waffeleisen. Ob das jetzt mit allen Cookie-Teigen funktioniert, muss ich noch herausfinden, aber mit diesem klappt’s auf jeden Fall :) Probiert es mal aus & erzählt mir, wie euch eure Kekse geschmeckt haben. Einen zauberhaften Sonntag wünsche ich euch♥

Cookie_Waffles_3

Vegan Waffel Cookies – Waffle-Kekse
(für 6-8 Stück – für die doppelte Menge: Zutaten x2 nehmen)

45g Pflanzenmargarine, weich
1 No-Egg Ei-Ersatz (1EL No-Egg + 2EL Wasser)
20g weißen Zucker
45g Rohrzucker
1/2 TL Vanilleextrakt

80g Mehl
1/2 TL Backnatron
1 Prise Salz

20g Cashews, gehackt
20g Kokosflocken
30g Schokoladen-Tropen (am besten „backstabil“)

1. Waffeleisen anschalten. Es sollte nach der Zubereitung des Cookie-Teigs heiß und bereit sein. (Wer eine Temperaturanzeige am Eisen hat, stellt sie auf mittlere Hitze ein.)
2. In einer großen Schüssel Margarine, Zucker, Rohrzucker und Ei-Ersatz schaumig schlagen, bis der Zucker so gut wie aufgelöst ist. Vanilleextrakt unterrühren.
3. Mehl, Natron und Salz in einer separaten Schüssel vermischen, und Schritt für Schritt zu der aufgeschlagenen Margarine-Zucker-Mixtur geben. Alles zu einem Cookie-Teig verrühren.
4. Kokosflocken, Schoko-Tropfen und Cashews unterheben.
5. Aus dem Teig eine kleine Kugel formen ( ∅ 3-4cm) und auf das Waffeleisen legen. Deckel drauf und 2min backen. Danach den Deckel hochklappen, 30sec warten und dann äußerst vorsichtig mit einem flachen Gegenstand (Spachtel, Messer) den Keks entfernen und zum Abkühlen auf ein Gitter legen.

Tipps & Tricks

Wie beim Backen im Ofen, sind die Cookies, wenn sie aus dem Waffeleisen kommen noch weich. Deshalb bitte bitte ganz ganz vorsichtig vom Eisen entfernen. Erst wenn sie auf dem Gitter abgekühlt sind (nach ca. 5min), werden sie außen knusprig und lassen sich problemlos in die Hand nehmen.

Cookie_Waffles_1

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply kulinarithek 15. September 2013 at 16:44

    Hilfe, sowas möchte ich jetzt aus! Zu dumm, dass ich heute schon zwei dicke Stück Kuchen inklusive einem großem Batzen Schlagsahne gegessen habe. Die Idee finde ich aber sowas von toll, dass unser Waffeleisen (wo hab ich das überhaupt?!) demnächst auch mal wieder bemüht wird :)

    • Reply foodsandeverything 18. September 2013 at 8:58

      :D Hmmmm..Kuchen und Schlagsahne. Da hätte ich auch nicht nein gesagt. Also alles richtig gemacht, liebe Christine :)

  • Reply Laura 15. September 2013 at 19:57

    Lecker-schmecker *__*
    Also ich muss ja sagen, ich könnte mich jeden Tag aufs neue in dein Essen reinlegen, was du hier postest (ok, außer der Knoblauch-Tee – der war tatsächlich mehr iekse, als lecker ;P)
    Gerade für mich als „Neu-vegan-Esser“ ist es toll, so viele leckere Rezepte zu sehen und dass man nicht auf Käsesoße (deine ist wirklich guuuut *schmatz*) verzichten muss.

    Nur ein Problem habe ich, und dass nicht erst seit der veganen Ernährung: Ich kann einfach keine Salatdressings mixen! O.o Irgendwie stelle ich mich da zu doof an. Also wäre ich sehr sehr seeeeehr dankbar (vor allem, weil ich total gerne Salat esse) wenn du mal ein paar verschiedene Dressings posten könntest und zwar mit einer step-by-step-Anleitung ;) Irgendwie kann ich mit Zutatenlisten trotzdem jedes Dressing versauen *ooops*

    Mach auf jeden Fall weiter so, bei mir ist dieser Blog das erste, was ich nachmittags am PC aufrufe <3

    • Reply foodsandeverything 18. September 2013 at 9:07

      Ach Laura, du Süße, klar mach das für dich. Kein Thema. Und tausend Dank für die Blumen :) Es freut mich soo sehr, wenn dir meine Gerichte schmecken. (oder auch manchmal nicht, wie der Knoblauchtee :D aber „iekse“ finde ich wunderbar!)

      Salatdressings kommen, mit Step-by-Step-Anleitung – alles nur für dich♥

  • Reply Thomas 15. September 2013 at 23:01

    Wow, sieht das lecker aus! Da muss ich bald mal mein Waffeleisen aus der Versenkung holen. Hab ich seit Jahren nicht mehr benutzt, es wird Zeit. Und jetzt gibts nen guten Grund…. Danke!

    • Reply foodsandeverything 18. September 2013 at 9:08

      Bitte bitte :) Also lag ich wirklich richtig, was die Benutzung von Waffeleisen anbelangt :)

  • Reply Frau Schulz 16. September 2013 at 10:01

    Das ist ja eine süße Idee..
    Muss ich auch mal ausprobieren, vor allem zum Verpacken und anschließendem Verschenken ist es ja ganz praktisch, wenn Cookies eine ähnliche Größe und Form haben (was bei meinen im Ofen zerlaufenden Dingern nie der Fall ist).

    Glückwunsch zur glatten 500 – ich sehe gerade, dass 500 Ladys and Gentlemen dein Blog auf facebook gefällt. :)

    Allerliebste Grüße,
    Frau Schulz

    • Reply foodsandeverything 18. September 2013 at 9:09

      Ich danke dir, liebste Frau Schulz. Siehst du, was würde ich ohne dich tun :)

      Was die Cookies anbelangt hast du wirklich recht, bei mir zerlaufen die auch immer in ungeahnte Formen und Größen :)

  • Reply carnam 16. September 2013 at 20:08

    Omnomnom!
    Ich wollte unser Waffeleisen in nächster Zeit mal wieder anwerfen und Cookies sind sowieso immer herzlich Willkommen ^_^
    Sollte mir dann am besten Heathers besorgen und einen Videoabend mit Cookies und guten alten 80er Filmen machen :)

    Ganz liebe Grüße!

    • Reply foodsandeverything 18. September 2013 at 9:13

      Das klingt nach einer grandiosen Idee, bei der ich auch gern dabei wäre :D Das wär ein klasse Nachmittag!

      Ich wünsch dir ganz viel Spaß dabei :)

  • Reply GoGreenEatClean 17. September 2013 at 8:16

    Mhmm die sehen sehr gut aus. Es wird wohl Zeit mir endlich ein Waffeleisen zu kaufen ;)
    GLG

    • Reply foodsandeverything 18. September 2013 at 9:13

      Hihi, da hast du recht. Und selbstgemachte Waffeln schmecken auch soo gut :)

  • Reply Vegan MoFo 2013 – Round up | foodsandeverything 30. September 2013 at 18:21

    […] Süße Sonntagsgrüße: Vegan Waffle Cookies […]

  • Reply salzpfefferkokos 2. Oktober 2013 at 18:58

    *_*
    o/
    :D
    omg.

  • Reply Vegan MoFo 2013 – Roundup | foodsandeverything 31. Oktober 2013 at 18:20

    […] Süße Sonntagsgrüße: Vegan Waffle Cookies […]

  • Reply Lagemat 26. März 2015 at 15:02

    Habe heute das Waffeleisen herausgeholt und den Cookie-Teig zubereitet, allerdings mit Apfelmark als Eiersatz und normaler Zartbitter-Schoki. Bei den ersten beiden hat es geklappt, die sind unglaublich lecker geworden. Dann fing trotz Einfetten die Schoki an, am Eisen festzubacken, und die Kekse haben sich nicht mehr gelöst. Die restlichen werden gerade im Backofen zubereitet. Woran liegt es? Wäre das mit backstabil-Schoki nicht passiert? Oder ist das Eisen zu heiß? Es lässt sich nicht regulieren…

  • Leave a Reply


    *